Warum „Christlich“?

Christliches Coaching bezeichnet keine eigenständige Methode der Beratung. Vielmehr steht es für die Werte, die beim Coaching richtungweisend sind.
Ich selbst erlebe den christlichen Glauben wie einen Leuchtturm in den zuweilen unwegsamen Gewässern des Lebens. Er gibt Orientierung, wenn die Wellen hoch schlagen oder der Kurs neu justiert werden muss.

Was ist eigentlich wichtig?

Welche Ziele lohnen sich?

Welche Werte verdienen es, oberste Priorität zu bekommen?

Wer bin ich und wo möchte ich hin?

Auf der Basis christlicher Werte ergeben sich Antworten, die tragfähig sind und auch dann Bestand haben, wenn es schwierig wird.
MF-Photo, Matthias Friedemann

Auch die Haltung gegenüber dem Nächsten verändert sich, wenn das christliche Menschenbild die Basis für die Begegnung ist. Es erkennt in dem anderen den von Gott um seiner selbst willen geliebten, liebenswerten Menschen.

Christliches Coaching bedeutet darüber hinaus, ganz bewusst mit Gottes Gegenwart zu rechnen. Christliche Spiritualität meint: Es gibt mehr als die für den Verstand wahrnehmbare und beweisbare Wirklichkeit. Es gibt die Wirklichkeit Gottes, die unser Ursprung und unser Ziel ist. Aus dieser Hoffnung zu leben bedeutet, Zuversicht und Gelassenheit geschenkt zu bekommen, die über das eigene Leben hinaus reicht.
Druckversion Druckversion | Sitemap
Carola Kalitta-Kremer